Performance Point Services in SharePoint Server 2010 (1 / 3)


In diesem BLOG Beitrag möchte anhand eines Beispiels das Arbeiten und den Umgang mit den Peformance Point Services des SharePoint Servers 2010 (Enterprise) darstellen. Bei den Performance Point Services des SharePoint Servers 2010 handelt es sich um ein Enterprise Feature des neuen SharePoint Servers 2010. Bis zur Version Microsoft Office SharePoint Server 2007 waren die Performance Point Services ein eigenständiges Produkt und mussten für den Einsatz im Unternehmen zusätzlich lizensiert werden. Durch die Integration in den neuen SharePoint Server 2010 existieren die Performance Point Services nicht mehr als eigenständiges Produkt (http://technet.microsoft.com/de-de/library/ee661741.aspx).

Im Beispiel soll mithilfe unterschiedlicher Technologien, die im Folgenden dargestellt werden, ein beispielhafter Erstellungszyklus bis zum endgültigen Dashboard auf dem SharePoint Server 2010 gezeigt werden.

Eingesetzte Technologien:

  • MS SQL Server 2008 R2 Datenbank mit Tabellen und SSIS Package zum Datenimport
  • MS SQL Server 2008 R2 Analysis Services zur Erstellung und Verwaltung des OLAP Cubes
  • MS SharePoint Server 2010 Enterprise mit Performance Point Services, Business Intelligence Website und Dashboard Designer

Zur Betrachtung und Analyse kommen durch Zufallszahlen erzeugte Verkaufsinformationen einer fiktiven Firma, die in Europa an ihre Kunden Software verkauft. Sowohl die Verkaufszahlen als auch die Kunden und Produkte sind rein fiktiv angenommene bzw.durch Zufallsgenerator erzeugte Informationen und dienen ausschließlich der Präsentation im Beispiel !

Es soll davon ausgegangen werden, dass ein Verkaufsleiter oder Manager der fiktiven Firma die Verkäufe nach unterschiedlichsten Kriterien (Region, Produkt, Kunde, Salesmanager) analysieren kann.

Die Verkaufsinformationen (Kunde, Menge, Einheitspreis, Produkt, Salesmanager etc.) werden in einem beliebigen System (SAP, Navision oder andere) erzeugt und per SSIS (SQL Server Integration Services) Package zum SQL Server hochgeladen.

Folgendes Datenbankmodel (normalisiert) dient dem Datenbankmanagement.

Datenbankmodell Verkäufe

Die Datenbank erfasst alle Daten verteilt über entsprechende Tabellen. Dabei dient die Tabelle “SalesDate” der Erfassung des Verkaufsdatums, der verkauften Menge und der Verknüpfungsinformationen zu den entsprechenden Informationen in den verknüpften Tabellen.

Ziel dieses Beitrages soll nicht die Darstellung einer Datenbanknormalisierung sein, weshalb auf weitere Details an dieser Stelle verzichtet wird. So oder ähnlich werden Daten in sogenannten LOB Systemen (Line Of Business) verwaltet und gespeichert und stehen dann der eigentlichen Anwendung selbst oder auch anderen Anwendungen zur Verfügung.

Mithilfe von datenbankinternen Scripts können diese Daten dann entweder in strukturierte Textdateien oder in MS Excel Dateien exportiert werden. Im Beispiel sind die Daten einer Tabelle aus einer beliebigen Anwendung in eine strukturierte Textdatei exportiert worden.

Datenbankexport

Im Beispiel sind ca. 25000 Zeilen verarbeitet worden, die in dieser Form mithilfe der SSIS in die tbl_BI_Sales Tabelle importiert worden

Datenimport

Der Vorteil des Einsatzes einer derart aufgebauten Lösung liegt in der zeitlichen Automatisierbarkeit des Importvorgangs. So ist es möglich zu einer bestimmten Zeit die neuen Verkaufszahlen aus dem LOB System in eine Textdatei zu exportieren und anschließend mithilfe der Importlösung in den SQL Server zu importieren. Selbstverständlich gibt es in diesem Umfeld weitere Möglichkeiten der tieferen bzw. engeren Verzahnung solcher Systemlandschaften.

Nach dem Datenimport erfolgt zunächst die Überprüfung der Vollständigkeit und Korrektheit des Ergebnisses des Importvorgangs.

Tabelleninhalt

Alle ca. 25000 Datensätze sind in die entsprechend zugeordneten Spalten importiert.

In Teil 2 der Beschreibung werde ich auf die Weiterverarbeitung der importierten Daten mithilfe der Analysis Services eingehen.

Advertisements

I am an independent IT Consultant focussing an Microsoft based technologies, mainly MS SharePoint MS Active Directory MS Office365 Training

Tagged with:
Veröffentlicht in SharePoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: